Die Saison 2014/15 ist zu Ende PDF Print E-Mail
 Freitag, den 20. Februar 2015 um 16:51 Uhr

2015 PlayoffMit der Heimniederlage in Spiel zwei gegen den WSV Sterzing ist die Saison 2014/15 für den HC Neumarkt Riwega zu Ende gegangen. Es war keine einfache Spielzeit, die bereits im Sommer mit dem gezwungenem Schritt ins Ungewisse begann und später mit unzähligen Höhen und Tiefen fortgesetzt wurde. Die Rückkehr in die Serie A, die mit allen Mitteln versucht wurde abzuwenden, wird auch unter diesen Gesichtspunkten unvergessen bleiben.

 

Ein großes Dankeschön gebührt den Spielern, Trainern und Betreuern, die nach dem überragenden Meistertitel in der INL die Ärmel hochgekrempelt haben und das Serie-A-Abenteuer mit viel Elan in Angriff genommen haben, sowie allen Fans der Wildgänse. Sie haben dem Team auch in schwierigen Zeiten die Treue gehalten.

 

Einen ebenso bedeutenden Beitrag haben die zahlreichen Vereinsmitglieder, Sponsoren und Gönner des HC Neumarkt geliefert. Sie geben den nötigen Rückhalt, ohne den ein Eishockey-Spielbetrieb auf diesem Niveau niemals möglich wäre. Gleichzeitig ist diese Unterstützung für die Vereinsführung auch die treibende Kraft, die abgelaufene Saison zu analysieren und mit Tatendrang die nächsten Aufgaben in Angriff zu nehmen.

 

Danke!

 
Die Wild Goose sind „heiß“ auf Spiel 2 PDF Print E-Mail
 Dienstag, den 17. Februar 2015 um 09:56 Uhr

2015 sterzing3Nach der knappen Niederlage am Samstag, richten die Wildgänse ihren Fokus auf das so wichtige Spiel heute Abend. Dabei zählen sie auch auf die Unterstützung der Fans.

 

Die Würtharena muss sich am Dienstagabend in einen wahren „Hexenkessel" verwandeln, denn mehr denn je sind die Cracks des HC Neumarkt auf die Unterstützung des eigenen Anhangs angewiesen. Es handelt sich um das bis hierhin wichtigste Spiel der Saison: Ein Sieg würde die Tür zum Playoff-Viertelfinale wieder weit aufstoßen.

Die 1:2-Niederlage nach Penaltyschießen am Samstag in Sterzing hat gezeigt, dass sich beide Teams auf Augenhöhe duellieren. Im Kampf zwischen den beiden, in Bestbesetzung, antretenden Teams entscheiden Kleinigkeiten über den Ausgang der Partie. So wird es auch in Spiel zwei sein, wenn in der Würtharena diesem Eishockeykrimi das nächste Kapitel hinzugefügt wird. Los geht es heute um 20.30 Uhr!

 
Niederlage nach Penalties PDF Print E-Mail
 Sonntag, den 15. Februar 2015 um 08:29 Uhr

2015 Sterzing2Das erste Pre-Playoff Spiel gegen den WSV Sterzing wurde zum ausgeglichenen Krimi, den man sich erwartet hatte. Die Broncos konnten am Ende die Partie nach Penalties für sich entscheiden.

 

Von der ersten Minute an konnte man beiden Mannschaften die enorme Wichtigkeit der Begegnung ansehen. Kein Team wollte zu viel riskieren und früh in Rückstand geraten. Chancen waren im Startdrittel trotz der vielen Überzahlsituationen Mangelware. Zudem machten die beiden Schlussmänner ihre Sache sehr gut und hielten zunächst ihre Kästen sauber.

Im Mitteldrittel hatten dann die Hausherren mehr vom Spiel. Sie spielten sich mehrere Chancen heraus, während sich die Wildgänse schwer taten an der Wipptaler Defensive vorbeizukommen. Folgerichtig ging der WSV Sterzing dann auch durch Walters in Führung, auch wenn zu diesem Zeitpunkt Angel Krstev nach einer äußerst fragwürdigen Entscheidung auf der Strafbank saß.

Das dritte Drittel gehörte dann aber den Wildgänsen: Der WSV Sterzing zog sich weit zurück und wollte den knappen Vorsprung über die Zeit retten. Dadurch schafften es Sullmann & Co öfters ins Angriffsdrittel und kamen immer wieder zu guten Chancen. Der ersehnte Treffer fiel dann auch mit einem Mann mehr auf dem Eis: Steve Pelletier zog aus kurzer Distanz ab und netzte zum Ausgleich ein. Bei zwei Lattentreffern hatte der HC Neumarkt Riwega das Glück auf seiner Seite und so ging es in die Verlängerung. Beide Teams waren der Meinung, dass zwanzig Minuten zu spielen seien. Das Schiedsrichtergespann entschied aber auf nur fünf Minuten. In den Durchführungsbestimmungen der Serie A kommt es nach Ansicht der Schiedsrichter nur in den Playoffs zu einer zwanzig Minuten Verlängerung. Und die Pre-Playoffs gehören nicht zu den Playoffs. Gehören sie aber zur Regular Season? Auch das ist eine höchst skurile Interpretation seitens der Unparteischen.

In den fünf Minuten passierte zunächst nicht sehr viel. Kurz vor Ende musste Hackhofer nach einem Foul auf die Strafbank. Die 24 Sekunden reichten dann aber nicht mehr, um den Siegestreffer zu erzielen. 

Bei den Penalties war für die Wildgänse dann leider kein Schütze erfolgreich. Für die Hausherren traf erneut Walters zum Sieg für den WSV Sterzing.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 1 von 62

Vielen Dank unseren Werbepartnern

Unsere Partnerhotels

logo_elefantph-teutschhausph-andreashofer

2014 banner live

Der letzte Spieltag

Letztes Video


loko Hockey ITAS CUP 4

logo stihl

Banner