News
Die Wölfe kommen ins Unterland PDF Print E-Mail
Geschrieben von: HC Neumarkt Riwega    Freitag, den 16. Januar 2015 um 18:46 Uhr

game33 facebookAm Samstag wartet ein wahrer Leckerbissen auf die Fans des HC Neumarkt Riwega: In der Würtharena gibt sich ab 19.30 Uhr niemand Geringeres als der HC Pustertal ein Stelldichein.

 

Nur zwei Tage nach dem kräftezehrenden Auswärtsmatch in Mailand wartet auf die Wild Goose die nächste hohe Hürde. Sie haben den Tabellenzweiten aus Bruneck zu Gast. Die Wölfe ließen zwar am Donnerstag beim Penaltysieg gegen Sterzing einen Punkt liegen, blieben aber - angeführt von Ligatopscorer Philip-Michael Devos - zum sechsten Mal in Folge ungeschlagen. Überhaupt hat der HCP im Jahr 2015 noch kein Spiel verloren.

 

Ganz anders die Situation bei den Wildgänsen. Sie verzeichneten in den vergangenen Wochen zwar einen konstanten Aufwärtstrend, konnten im neuen Jahr allerdings erst einen Sieg bejubeln. Nun will die Bukac-Truppe am Samstag, mit der lautstarken Unterstützung der Fans im Rücken, die verdienten Früchte ernten. Der tschechische Trainer muss gegen Pustertal ohne Goalie Thomas Tragust und Offensivspieler Jan Stehlik auskommen, dafür werden die Sullmann-Brüder voraussichtlich wieder zur Verfügung stehen.

 

Die Fans kommen auf ihre Kosten

Abgesehen von der sportlichen Attraktivität des Duells mit dem HC Pustertal wartet am Samstag auf die Zuschauer ein weiteres Highlight. So werden in der zweiten Drittelpause die Trikots von drei HCN-Cracks verlost, darunter jenes von Christian Willeit, dem ehemaligen HCP-Verteidiger und letztjährigen Goldtorschützen im INL-Finale. Weiters wird am Samstag für die Knochenmarkspender-Vereinigung ADMO werben, die im Stadionumlauf selbst mit einem Info-Stand vertreten sein wird.

 
4:7 Niederlage in Mailand PDF Print E-Mail
Geschrieben von: HC Neumarkt Riwega    Donnerstag, den 15. Januar 2015 um 23:02 Uhr

2014 Steiner MDer HC Neumarkt Riwega musste die Reise nach Mailand erneut ohne einige Leistungsträger antreten. Neben Thomas Tragust und Jan Stehlik, fehlten auch Alex und Michael Sullmann. Manuel Lo Presti kehrte allerdings ins Team zurück. Nach einem sehr guten Startdrittel machte sich der kurze Kader bemerkbar und so endete die Partie mit 7:4 für die Lombarden.

 

Das erste Drittel begann ganz nach dem Geschmack von Ludek Bukac. Manuel Bertignoll brachte die Wildgänse in Führung, nur eine Minute erhöhte Vojtech Kubincak auf 2:0. Nach dem Anschlusstreffer der Hausherren stellte Flavio Faggioni den zwei Tore Vorsprung wider her und hatte sogar den vierten Treffer auf der Schaufel. Mit einem Doppelschlag glich Tylor Gron zum 3:3 für die Hausherren aus.

Im Mittelabschnitt brachte Piccinelli den HC Milano Rossoblù zum ersten Mal an diesem Abend in Führung, die jedoch nur kurz anhielt. Vojtech Kubincak schloss eine sehenswerte Kombination mit Christian Willeit zum erneuten Ausgleich ab. Der Torreigen ging weiter und Gron nützte die zunehmende Müdigkeit der Neumarktner Defensive aus und überwand Moritz Steiner zum 5:4 und Valorani kurze Zeit später zum 6:4.

Im letzten Drittel machte Moritz Steiner für Tizian Giovanelli Platz. In der Folge hatten auch die Wildgänse auch noch einige gute Chancen, doch Treffer sollte keiner mehr gelingen. Den Schlusspunkt setzte Tylor Gron, der mit vier Treffern und einem Assist zum Spieler des Abends avancierte.

 

 
1:6 Niederlage gegen das abgebrühteste Team der Liga PDF Print E-Mail
Geschrieben von: HC Neumarkt Riwega    Montag, den 12. Januar 2015 um 11:26 Uhr

2014 AsiagoDer HC Neumarkt Riwega trat am Samstag gegen den Tabellenführer aus Asiago an. Nach der Klatsche 1:12 Klatsche in der ersten Begegnung, konnten die Wildgänse das zweite Aufeinandertreffen knapp gestalten und musste sich am Ende nur mit 3:4 geschlagen geben. Und auch im dritten Duell gab es für den HC Neumarkt Riwega nichts zu holen.

 

Ludek Bukac musste wiederum auf Goalie Thomas Tragust, Manuel Lo Presti, Jan Stehlik und den erkrankten Alex Sullmann verzichten. Daher feierte der 17jährige Michael Massar sein Debut in der Serie A. Bereits nach 1:22 Minuten brachte Magnabosco die Gäste alleinstehend in Führung. Die Wildgänse versteckten sich keineswegs, waren aber zu harmlos vor dem gegnerischen Tor. Ganz anders das Team aus dem Veneto. Kevin Devergilio erhöhte noch im ersten Drittel auf 2:0. Auch der zweite Abschnitt verlief ähnlich: trotz einiger guter Chancen und einer großteils ausgeglichenen Partie musste Tizian Giovanelli erneut zwei Gegentreffer hinnehmen: Benetti und Sullivan trugen sich in die Torschützenliste ein. Nach vierzig Minuten machte Giovanelli für Moritz Steiner im Neumarktner Kasten Platz, der somit sein erstes Spiel in der Serie A absolvierte. Am Ende musste auch er sich zwei Mal geschlagen geben und so lautete das Endresultat 1:6 für das abgeklärteste Team der Liga.

 

 

HC Neumarkt Riwega – Migross Asiago 1:6 (0:2, 0:2, 1:2)
0:1 Jose Magnabosco (1.22), 0:2 Kevin Devergilio (16.34), 0:3 Federico Benetti (25.14), 0:4 Daniel Anthony Sullivan (37.15), 0:5 Diego Iori (45.42), 0:6 Kevin Devergilio (46.38), 1:6 Angel Krestev (52.47)

 
Der erste Sieg im neuen Jahr soll her PDF Print E-Mail
Geschrieben von: HC Neumarkt Riwega    Donnerstag, den 08. Januar 2015 um 08:15 Uhr

Bildschirmfoto 2015-01-08 um 08.21.10Der HC Neumarkt Riwega macht Jagd auf den ersten vollen Punktgewinn im Jahr 2015. Nach dem Auswärtsspiel in Gröden kommt es am Samstag in der Würtharena zu dem mit Spannung erwarteten Kräftemessen mit Ligakrösus Asiago.

 

Den zahlreichen Ausfällen zum Trotz konnten die Wildgänse zuletzt mehrfach überzeugen, allerdings setzte es stets knappe Niederlagen. Das soll sie nun ändern. Am Donnerstag sind Paolo Bustreo und Co. bei dem in der Zwischenrunde noch sieglosen HC Gherdeina zu Gast, zwei Tage später wartet gegen Asiago bereits der nächste Pflichtspieltermin – der vierte in achten Tagen.

Besonders das Duell mit dem mehrfachen Meister aus dem Veneto hat es in sich. Zwar zeigte die Formkurve der Asiago-Cracks bei den knappen Niederlagen gegen Fassa und Eppan nach unten, nichtsdestotrotz grüßen sie in der Master Round weiter von der Tabellenspitze. Unvergessen ist bei den Wild Goose die bittere 1:12-Niederlage beim Gastspiel in Asiago. Wenngleich das Ergebnis beim 3:4 im Rückspiel schon deutlich knapper ausfiel, brennt die Bukac-Truppe gegen den großen Favoriten auf Revanche. Im Heimspiel gegen Asiago dürften auch die zuletzt angeschlagenen Lo Presti, Krstev und Stehlik wieder zum Aufgebot zählen. Spielbeginn am Samstag in der Würtharena ist um 19.30 Uhr.

 

 

Die nächsten Serie-A-Termine der Wildgänse:

 

Donnerstag, 20.30 Uhr
HC Gherdeina - HC Neumarkt Riwega

 

Samstag, 19.30 Uhr
HC Neumarkt Riwega – Hockey Asiago

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 7 von 57

Vielen Dank unseren Werbepartnern

2014 banner live

loko Hockey ITAS CUP 4

logo stihl

Banner