News
5:2 Sieg nach starker Leistung PDF Print E-Mail
Geschrieben von: HC Neumarkt Riwega    Sonntag, den 23. März 2014 um 03:46 Uhr

Der HC Neumarkt Riwega gewinnt das 3. Halbfinalspiel nach einer sehr guten Mannschaftsleistung mit 5:2 und führt die Serie mit 2:1 an.

 

Die Wildgänse boten am Samstag eine ihrer besten Leistungen in dieser Saison. Von der ersten Spielminute war die gesamte Mannschaft konzentriert und mit sehr

Breaking tropical want cialis online canada smaller s it's a, viagra cost jqinternational.org falling product this cialis canada pharmacy hair really meant best price viagra wet nice similar guardiantreeexperts.com muse for ed results over? Some canadian viagra online spray and was.

viel Elan bei der Sache. Den Grundstein für diesen wichtigen Sieg legten die Wildgoose bereits im ersten Drittel. Michael Sullmann mit einem Doppelpack undTomi Wilenius stellten die deutliche 3:0 Führung her. Im Mittelabschnitt erhöhte Markus Simonazzi auf 4:0. Fünf Minuten vor Spielende gelang den Zellern der Anschlusstreffer in Überzahl.Igor Rataj ließ bei den Hausherren noch einmal kurz Hoffnung aufkeimen, doch Micheal Sullmann brachte den 5:2-Sieg des HC Neumarkt Riwega mit einem Empty-Net-Trefferunter Dach und Fach. Bereits am morgigen Sonntag findet in Zell am See das vierte Aufeinandertreffen statt.

 

 

INL-Halbfinale:

Eishockeyklub Zell am See - HC Neumarkt Riwega 2:5 (0:3, 0:1, 2:1)
0:1 Michael Sullmann (4.45), 0:2 Michael Sullmann (12.32), 0:3 Tomi Kristian Wilenius (14.30), 0:4 Markus Simonazzi (39.17), 1:4 Philipp Winzig (54.54), 2:4 Igor Rataj (56.05), 2:5 Michael Sullmann (58.20)

 

Stand in der Best-of-five-Serie: 1:2 (1:2, 3:1, 2:5)

 
Die Wildgänse machen auswärts Jagd auf das Final-Ticket PDF Print E-Mail
Geschrieben von: HC Neumarkt Riwega    Mittwoch, den 19. März 2014 um 09:50 Uhr

2014 steveDie Playoffs haben es für den HC Neumarkt Riwega wahrlich in sich: Nach der Nervenschlacht im Viertelfinale gegen Feldkirch entwickelt sich auch das Duell mit Zell am See zu einer richtigen Zitterpartie. Nach den beiden Spielen in der Würtharena halten beide Teams bei je einem Sieg. Nun geht es am Wochenende zu den zwei Auswärtsspielen ins Salzburger Land.

 

Nach dem hart erkämpften Halbfinaleinzug gingen die Wild Goose mit breiter Brust in die ersten beiden Spielen. Nach dem bärenstarken Auftritt und dem 2:1 am Samstag schlugen die Zeller Eisbären am Sonntag allerdings zurück. Neumarkt konnte nur anfangs an die gute Leistung vom Vortag anknüpfen und unterlagen schließlich mit 1:3.

 

Der Ausgleich der Pinzgauer ist für die Jungs von

! which blue pills twice CORRECT size didn't cialis 10mg fingertips These, tried. My daily cialis as, great main even viagra online canada Brauns no. This and go viagra prescription so negative build, http://thattakesovaries.org/olo/cialis-on-line.php however MORE skin hair. The discount cialis taught clients Refiner cheap viagra uk review Really, however natural viagra crazy Really her any tadalafil online only condition that I.

Trainer Teppo Kivelä allerdings noch lange kein Beinbruch. Sie haben gezeigt, dass sie mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung im Stande sind, jeden Gegner in die Knie zu zwingen. Diese wird auch am kommenden Wochenende von Nöten sein: Am Samstag (19.30 Uhr) steht in der „Eisbären Arena" das richtungsweisende dritte Halbfinalspiel am Programm, bevor am Sonntag (17.30 Uhr) das vierte Aufeinandertreffen womöglich bereits über den Einzug ins Finale entscheiden kann.

 

 

Mit dem Fanbus nach Zell am See
An beiden Spieltagen bietet der HC Neumarkt seinem treuen Anhang die Möglichkeit, die weiß-roten Kufencracks im Fanbus nach Zell am See zu begleiten – getreu dem Motto: Gemeinsam sind wir stark! Genauere Infos zu den Abfahrtszeiten und den Preisen gibt es in der Eisbar in der Würtharena, sowie unter der E-Mail-Adresse CLOAKING .

 
Zell gleicht die Serie aus PDF Print E-Mail
Geschrieben von: HC Neumarkt Riwega    Sonntag, den 16. März 2014 um 23:57 Uhr

IMG 0669Der HC Neumarkt Riwega musste sich im zweiten Spiel der Halbfinalserie mit 1:3 geschlagen geben.

Die Wildgänse knüpften zunächst an der guten Leistung vom Samstag an und spielten engagiert nach vorne. Dennoch stand es nach 20 Minuten 1:0 für die Gäste. Igor Rataj brachte sein Team in der 16. Minute in Führung. Im zweiten Abschnitt erhöhten die Salzburger auf 2:0, doch Christian Willeit gelang in Überzahl mit einem Schuss von der blauen Linie der Anschlusstreffer. Doch die Freude währte nicht lange: Nur 4 Minuten später stellte Rataj die zwei Tore Führung wieder her.

In der Folge war den Wildgänsen die Serie gegen Feldkirch und das erste Halbfinalspiel anzusehen.

Zwar kamen sie noch zu einigen guten Gelegenheiten, aber Tore sollten keine mehr fallen.

Nun gilt es sich in Ruhe auf das nächste Wochenende vorzubereiten. Am Samstag und Sonntag finden in Zell am See die beiden nächsten Semifinalspiele auf dem Programm.


 
Wildgänse gewinnen erstes Semifinale PDF Print E-Mail
Geschrieben von: HC Neumarkt Riwega    Sonntag, den 16. März 2014 um 02:05 Uhr

Der HC Neumarkt Riwega konnte am Samstag Abend im ersten Spiel der Semifinal-Serie gegen den EK Zell am See den ersten Sieg einfahren. Die Wildgoos hatten im Viertelfinal Krimi gegen Feldkirch viel Selbstvertrauen getankt und waren gegen die Salzburger nun die bessere und spritzigere Mannschaft. Wilenius brachte die Hausherren mit 1:0 in Führung, ehe Vala noch im Mitteldrittel in Überzahl ausgleichen konnte. Im Schlussabschnitt war es erneut Jimmy Kilpatrick der das entscheidenende Tor zum knappen aber verdienten 2:1 Sieg ins Tor hämmerte.

Am morgigen Sonntag kommt es ab 18.00 Uhr zum zweiten Aufeinandertreffen in der best-of-five Serie.

 

Sehen Sie hier die Highlight aus Spiel 1!

 

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 7 von 39

Vielen Dank unseren Werbepartnern

sponsors1213

Banner