Knappe 3:4 Niederlage gegen die VEU PDF Print
Sonntag, den 28. Januar 2018 um 10:26 Uhr

0017 veu hannesAm Ende machte auch am Samstag Abend wieder ein Tor den Unterschied. Gegen die Vorarlberger musste sich der HC Neumarkt Riwega trotz einer sehr guten Leistung mit 3:4 geschlagen geben.

 

Die VEU wollte mit einem Sieg in der Würtharena die Playoffs in trockene Tücher bringen und auf den vierten Tebellenplatz vordringen. Dementsprechend gingen sie auch in die Partie. Bereits nach drei Minuten brachte Tikkinen seine Mannschaft in Führung. Doch die Wildgänse hielten gut dagegen und so gelang Ondrej Nedved mit einem Schuss von der blauen Linie der Ausgleich. Dabei blieb es zunächst auch, nicht zuletzt auch aufgrund der ausgezeichneten Leistung von Daniel Morandell. 

Der Mittelabschnitt begann mit einem guten Angriff der Hausherren, doch daraus entstand ein schneller Konter der Gäste, den Mairitsch zur erneuten Führung abschloss. In der Folge vergaben die Vorarlberger einige gute Möglichkeiten, doch kurz vor der zweiten Drittelsirene erhöhte erneut Mairitsch im Konter.

Als Winzig bereits nach 27 Sekunden im Schlussdrittel zur 4:1 Führung für sein Team einschoss, schien das Spiel gelaufen, doch der HC Neumarkt Riwega stckte nicht auf und kam zur zwei Treffer von Jakub Muzik und Florian Wieser wieder heran. In einer folgenden Überzahlsituation hatten die Neumarktner sogar die Chance auf den Ausgleichstreffer, doch dieser sollte nicht gelingen. In der Schlussphase brachte man die Gäste noch einmal ins Wanken, doch Alex Caffi hielt den knappen Sieg für die VEU fest.

Trotz der Niederlage war es eine sehr ansprechende Leistung der Wildgänse. Nach über einem Monat findet am 1. März das letzte Heimspiel gegen den HC Pustertal statt

 
Das knappe Ergebnis im Hinspiel macht Mut PDF Print
Donnerstag, den 25. Januar 2018 um 14:44 Uhr

0017game34Vor der Olympiapause stehen noch drei Spiele auf dem Programm. Am Samstag Abend treffen die Wildgänse auf die VEU Feldkirch. Nächste Woche muss der HC Neumarkt Riwega zwei Mal auswärts antreten. Am Mittwoch ist man beim aktuellen Tabellenführer in Asiago zu Gast. Am Wochenende muss man die Reise nach Vorarlberg antreten. In Dornbirn trifft man auf den EHC Bregenzerwald, die noch um ein Playoff-Ticket kämpfen.

Zuerst will man aber am Samstag Abend im vorletzten Heimspiel der Saison eine gute Leistung zeigen. Unser Gegner aus Feldkirch spielt bisher eine gute Saison und liegt mit 59 Punkten auf Platz 5. Nicht zuletzt ist es auch der Verdienst unseres ehemaligen Torhüters. Mit einer Fangquote von 93 Prozent ist Alex Caffi ein starker Rückhalt für die Vorarlberger. Im Hinspiel gelang den Wilgänsen kein Treffer gegen ihren Ex-Goalie und so mussten sie sich knapp mit 0:1 geschlagen geben. Dennoch rechnet sich Martin Ekrt im Heimspiel einiges aus. Dabei will sich sein Team besser präsentieren als im letzten Spiel zu Hause gegen den HC Gherdeina. Auch wenn für den HC Neumarkt Riwega der Playoff Zug abgefahren ist will man nochmal alles in die letzten Partien werfen und vielleicht ja doch noch den ein oder anderen Gegner ärgern.

 
Gute Erinnerungen an Zell am See PDF Print
Freitag, den 19. Januar 2018 um 23:43 Uhr

0017 daniel aktion

Am Samstag muss der HC Neumarkt Riwega auswärts antreten. Der Kampf um die Playoffs ist zwar schon abgefahren, aber dennoch wollen die Wildgänse gegen die Salzburger ein gutes Resultat erreichen. Dabei hat man stets gute Erinnerungen an Zell. Fast immer gelang es dem Team im Salzburger Land eine gute Leistung abzurufen.

Im Hinspiel musste man sich in der Würtharena geschlagen geben. Für die Eisbären geht es noch um den Einzug in die Playoffs. Daher wird das Team um Petr Vala alles in die Waagschale werfen, um die Punkte zu ergattern. Das Team von Martin Ekrt will seine Haut aber so teuer wie möglich verkaufen.

 

 
Duell Nr. 5 gegen den HC Gherdeina PDF Print
Samstag, den 13. Januar 2018 um 15:50 Uhr

0017 gherdeina kamilEs war wohl eines der besten Spiele dieser Saison am letzten Samstag gegen den HC Asiago. Ein Powerplaytor mit der Pausensirene des ersten Drittels entschied das Spiel gegen den Tabellenzweiten. Mit etwas Glück hätte es der erste Sieg in der Geschichte gegen die Belluneser werden können.

Heute ist der HC Gherdeina zu Gast in Neumarkt. Es ist bereits das fünfte Duell in dieser Saison. Zwei Begegnungen konnten die Wildgänse für sich entscheiden, 2 Siege gingen an die Ladiner.

 

 

Kamil Brabenec, Joe Harcharik und Tobias Brighenti nicht mehr dabei

 

Martin Ekrt muss auf einige Spieler verzichten: Der Vertrag mit Joe Harcharik wurde nach dem Nichterreichen des Final Fours nicht verlängert. Auch Kamil Brabenec ist nach seiner Spielsperre bis Ende Januar nicht spielberechtigt und kehrte somit vorzeitig in seine Heimat zurück. Der HC Neumarkt Riwega wünscht beiden alles Gute für die weitere Zukunft. Verteidiger Tobias Brighenti nahm ein Angebot seines letztjährigen Clubs Cortina Hockey an und kämpft ab heute mit dem Altmeister um den Einzug in die Playoffs.
Krankheitsbedingt fehlen zudem Alex Gasser und Tobia Pisetta. Die Wildgänse haben aber bereits kurz vor Weihnachten in Wolkenstein gezeigt, dass auch trotz einiger Absenzen vieles möglich ist und mit der richtigen Einstellung die Grödner sicherlich zu schlagen sind.
Unterstützen wir unsere Wildgoose heute daher umso mehr und freuen uns auf eine spannende und emotionsreiche Partie!

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 4 von 183

Vielen Dank unseren Werbepartnern

Unsere Partnerhotels

 

rathaus
Hotel Heide Park
Hotel Markushof
Logo Elefant
logo villa groff
Bio Hotel Kaufmann
logo Goldenhof
logo castelfeder destination

hockeyschule

0017intercars

miromes

Banner