Die Generalprobe für die Weihnachtszeit PDF Print
Mittwoch, den 20. Dezember 2017 um 09:42 Uhr

game24Der HC Neumarkt Riwega hatte in den letzten Tagen mit Verletzungssorgen zu kämpfen. Coach Martin Ekrt fehlten gegen Lustenau und Gröden jeweils sechs Stammkräfte. Die beiden Verteidiger Hannes Oberrauch und Tobias Brighenti sowie die beiden Stürmer Joe Harcharik und Michael Sullmann fehlten verletzungsbedingt. David Galassiti und Alex Gasser waren mit der U20 Nationalmannschaft im Einsatz.

 

Mit einem stark dezimierten Kader reisten die Wildgänse zuerst nach Lustenau, wo sie sich trotz einer guten Leistung mit 2:4 geschlagen geben musste. In Gröden wurde das junge Team aber belohnt. Dank der bärenstarken Leistung unseres Schlussmanns Daniel Morandell und der beiden Treffer von Jakub Muzik konnten man drei Punkte aus Wolkenstein mitnehmen.
Heute kehren 4 Spieler ins Team zurück, nur die beiden Verteidiger Tobias Brighenti und Hannes Oberrauch müssen weiterhin pausieren. Der heutige Gegner sind die RB Salzburg Juniors. Die Bullen haben einen Punkt mehr auf ihrem Konto, müssen allerdings einige Spiele nachholen. Im Hinspiel holten die Wildgoose einen 1:4 Rückstand auf. Im Penaltyschießen zog man dann den Kürzeren und verlor mit 4:5.
Zuhause wollen Alex Sullmann & Co einen Sieg einfahren und sich damit gut auf die sechs Spiele der Italienmeisterschaft in der Weihnachtszeit vorbereiten. Dabei trifft der HC Neumarkt Riwega auf den WSV Sterzing, den HC Gherdeina und den HC Asiago. Der Erste und Zweite der Gruppe qualifizieren sich für das Final Four um den Italienmeistertitel. Daher konzentrieren wir uns auf das heutige Spiel gegen den RB Salzburg und freuen uns auf ein spannende Weihnachtszeit mit sechs emotionsreichen Partien!

 
Wildgänse erkämpfen sich einen 3:1 Sieg in Wolkenstein PDF Print
Sonntag, den 17. Dezember 2017 um 10:02 Uhr

0017 daniel aktionEs war wie schon so oft in Wolkenstein ein kurioses Spiel. Der HC Neumarkt Riwega reiste ohne sechs Stammspieler an. Michael Sullmann, Joe Harcharik, Tobias Brighenti und Hannes Oberrauch fehlten verletzungsbedingt, zudem musste Martin Ekrt auch auf die beiden U20 Nationalspieler David Galassiti und Alex Gasser verzichten. Im knappen Roster der Wildgänse standen daher wiederum Alex Chizzali und Moritz Selva. 

 

Die Partie begann wie immer in Gröden: Die Ladiner gingen ein hohes Tempo und schnürten den HC Neumarkt Riwega oft in der eigenen Zone ein. Doch Daniel Morandell, der ein Bombenspiel machte und auf eine Fangquote von fast 98 % kam, war stets zur Stelle. Als Kamil Brabenec auf die Strafbank musste, hatten die Wildgoose zwei Großchancen. Zuerst scheiterte Andrea Maino im Alleingang, dann zusammen mit Jakub Muzik sogar im 2:0 am Grödner Schlussmann. Und wenn man die Chancen nicht nutzt wird das bestraft. Postwendend schoss Roupec zur Ladiner Führung ein. Dabei blieb es auch nach zwanzig Minuten.

Im Mittelabschnitt ließ der Druck der Furie etwas nach und der HC Neumarkt Riwega kam immer besser ins Spiel. In der 27. Minute hinterte Philipp Davanzo den Ex-Neumarktner Linus Lundström am Abschluss und die Unparteiischen entschieden auf Penalty. Doch Linus scheiterte an Morandell und im Gegenzug schloss Florian Wieser einen schnellen Angriff über Martin Graf ab. In der Folge war es ein offener Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten. Doch Treffer sollte lange keiner gelingen.

Erst zehn Minuten vor Ende spielte Christian Willeit eine hohe Scheibe nach vorne, während die Grödner Hintermannschaft wechseln wollte reagierte Jakub Muzik blitzschnell und netzte zum 2:1 ein. 

Durch unnötige Strafen machte sich der HC Neumarkt Riwega dann das Leben noch selber schwer, doch auch diese überstanden sie durch die überragende Leistung von Daniel Morandell und so besiegelte erneut Jakub Muzik mit seinem zweiten Treffer den erkämpften 3:1 Sieg.

 

 
Wieder drei Punkte in Trient? PDF Print
Samstag, den 09. Dezember 2017 um 10:32 Uhr

0017 kac

Die ersten drei Punkte in dieser Saison gab es vor zwei Wochen in der Eishalle von Trient. Zuletzt konnte die Mannschaft von Martin Ekrt vier der letzten fünf Begegnungen gewinnen. Gegen Kitzbühel, Cortina, Fassa und Lustenau war man erfolgreich, nur gegen Sterzing musste man sich geschlagen geben. Am Donnerstag boten die Wildgänse eine starke Leistung und gewannen am Ende verdient gegen den EHC Lustenau. Endlich war auch einmal das Glück auf Neumarktner Seite und der Siegtreffer fiel nur 3 Zentel vor der Schlusssirene. Trotz der vielen Ausfälle war der HC Neumarkt eisläuferisch und kämpferisch den Vorarlbergern überlegen. Dies war auc der Schlüssel zum Erfolg. Heute Abend erwartet uns aber ganz eine andere Mannschaft. Die jungen Klagenfurter werden sehr aggressiv in die Partie gehen und ein hohes Tempo gehen. Daher müssen wir bereit sein und den Kampf auch annehmen. Der KAC darf mit Sicherheit nicht unterschätzt werden. Das hat auch das Hinspiel gezeigt, das erst in der Verlängerung gewonnen wurde. Leider wird heute Abend Tobias Brighenti fehlen. Der Verteidiger verletzte sich beim letzten Spiel und muss wie auch Hannes Oberrauch pausieren. Fehlen werden auch die beiden Nationalspieler David Galassiti und Alex Gasser. Jedoch kehrt Alex Sullmann ins Team zurück. Freuen wir uns auf das heutige Spiel und hoffentlich auf auf die 3 Punkte.

 
2 Mal Lustenau in fünf Tagen PDF Print
Dienstag, den 05. Dezember 2017 um 18:05 Uhr

0017game21Gegen alle Teams haben die Wildgänse in dieser Saison bereits gespielt. Nur gegen den EHC Lustenau gab es bisher kein Kräftemessen. Dies ändert sich aber in den nächsten Tagen. Zuerst trifft der HC Neumarkt Riwega in Neumarkt auf die Vorarlberger. Nur fünf Tage später müssen die Wildgoose dann ins Ländle. Der EHC Lustenau ist mit großen Erwartungen in die Saison gestartet und zählte nicht zuletzt auf für viele Experten zum Favoritenkreis. Doch der Start lief für die Löwen alles andere als rund und so kam das Team lange nicht aus dem Tabellenkeller heraus. Schließlich trennte sich der Verein von seinem Headcoach und allmählich fuhr das Team, in dem sehr viel Qualität steckt, einen Sieg nach dem anderen ein. Zuletzt mussten sich die Vorarlberger aber im Derby dem ungeliebten Nachbarn aus Feldkirch geschlagen geben. Daher wollen sie sicherlich auf die Siegerstraße zurückkehren und weitere wichtige Punkte im Kampf um die Playoffs einfahren. 

 

Doch auch die Wildgänse wollen zuhause wieder punkten. Dabei muss Martin Ekrt auf die veletzten Verteidiger Alex Sullmann und Hannes Oberrauch verzichten. Zudem fehlen Alex Gasser und David Galassiti, die beide mit dem U20 Nationalteam im Einsatz sind.

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 6 von 183

Vielen Dank unseren Werbepartnern

Unsere Partnerhotels

 

rathaus
Hotel Heide Park
Hotel Markushof
Logo Elefant
logo villa groff
Bio Hotel Kaufmann
logo Goldenhof
logo castelfeder destination

hockeyschule

0017intercars

miromes

Banner