Sieg in der Verlängerung PDF Print
Sonntag, den 19. November 2017 um 10:24 Uhr

0017 morandellIm Hinspiel in Kitzbühel verschliefen die Wildgänse das Spiel komplett. Und auch gestern verlief das Startdrittel nicht so wie man es sich vorgestellt hatte. Die Gäste aus Kitzbühel, die ohne Peter Lenes und Henrik Hochfilzer spielten, waren das bessere Team und gingen demzufolge auch mit 2:0 in Führung. In der ersten Überzahl der Partie konnte Christopher Feix ungehindert zum 0:1 einschießen. Nur vier Minuten später ließen die Wildgänse Oleg Sislannikovs viel zu viel Platz und Kitzbühels Legionär konnte auf 2:0 erhöhen. Im zweiten Abschnitt fanden die Wildgänse besser ins Spiel. Bereits nach vier Minuten traf Kamil Brabanec nach schönem Doppelpass mit Brighenti.In Überzahl fälschte Joseph Harcharick einen Schuss von Christian Willeit zum 2:2 ab. In der Folge hätte der HC Neumarkt mehrmals die Chance gehabt din Führung zu gehen. Doch Brighenti, Alex Sullmann und Jakub Muzik scheiterten am Gästetorwart oder an der Querlatte. Auch im dritten Abschnitt waren die Wildgoose nahe dran am dritten Treffer. Doch auch eone 5:3 Powerplay-Möglichkeit konnte nicht in Tore umgemünzt werden. In der Verlängerung fälschte schließlich Brabenec eine Hereingabe von Jakub Muzik zum 3:2 Sieg ab.

 
Niederlage trotz guter Leistung PDF Print
Donnerstag, den 16. November 2017 um 08:54 Uhr

0017 brighentiNach der Länderspielpause starteten die Wildgänse gut ins erste Drittel. Vielleicht waren es sogar die besten 20 Minuten der bisherigen Saison. Ohne Unterbrechungen bekamen die Zuschauer ein schnelles Spiel zu sehen. Die Gäste aus Jesenice waren zwar besser und zeigten auf, warum sie an der zweiten Tabellenposition stehen, doch auch der HC Neumarkt Riwega kam zu seinen Chancen. Galassiti und Brabenec scheiterten am guten Goalie der Slowenen. Auf der anderen Seite machte aber auch Daniel Morandell seinen Laden dicht und so blieb es beim 0:0.

Im Mittelabschnitt ging es ähnlich weiter. In der 31. Minute schlossen die Gäste dann einen Angriff mustergültig ab und Svetina brachte sein Team in Führung. Nur fünf Minuten später erhöhte Jezovsek nach einer Unachtsamkeit der Neumarktner Defensive auf 0:2. Dennoch kamen auch die Wildgänse immer wieder zu guten Chancen, was auch die Schussstatistik von 31:34 aussagt. Doch Treffer sollte keiner gelingen.

In den letzten zwanzig Minuten gelang Kalan über Überzahl der dritte Treffer für sein Team. Nach einer Strafe für die Gäste nahm Martin Ekrt Daniel Morandell für einen sechsten Feldspieler vom Eis. Trotz einiger guter Einschussmöglichkeiten fixierte Svetina mit einem Schuss ins leere Tor den 0:4 Endstand aus Sicht des HC Neumarkt Riwega.

Trotz des deutlichen Ergebnisses war es eines der besten Spiele unseres Teams. Darauf muss aufgebaut werden, dann ist in den beiden nächsten Spielen gegen Kitzbühel und Fassa sicherlich einiges möglich.

 
Ohne Tore keine Punkte PDF Print
Sonntag, den 05. November 2017 um 09:06 Uhr

0017 pustertal wieserBeim letzten Spiel vor der Pause mussten die Wildgänse auswärts in Bruneck ran. Nach dem Overtime-Sieg gegen Cortina wollte der HC Neumarkt Riwega auch gegen den HC Pustertal punkten. Doch auch die Wölfe gingen nach dem Sieg gegen den HC Gherdeina gestärkt in die Partie.

 

Martin Ekrt musste ohne Jakub Muzik ins Pustertal reisen. Ansonsten konnte er auf all seine Spieler zählen. Die Hausherren begannen zunächst sehr druckvoll, doch die erste dicke Chance hatte Michael Sullmann, der einen Querpass abfing, aber alleine vor Thomas Tragust scheiterte. Im ersten Powerplay der Wölfe fiel dann auch der erste Treffer. Die Scheibe kam zu Bruneteau, der mit viel Übersicht genau ins Eck traf. Nur zwei Minuten erhöhte Pance auf 2:0. Dabei machten es die Wildgänse den Pusterern jedoch auch überaus leicht.

Im Mittelabschnitt kamen die Wildgänse dann viel besser in die Partie und waren auch die tonangebende Mannhschaft, nicht zuletzt auch aufgrund der doppelten Überzahl. Doch Treffer sollte keiner fallen. Auch Florian Wieser konnte einen Alleingang nicht nutzen und scheiterte am starken Thomas Tragust. Mindestens ein Treffer wäre im Mittelabschnitt verdient gewesen und hätte die Hausherren ins Wanken gebracht. Doch es kam anders. In den letzten zwanzig Minuten kamen die Wölfe besser aus der Kabine und Oberrauch entschied mit seinem Treffer die Partie. Der vierte Treffer ging in der 58. Minute auf das Konto von Sean Ringrose.

Somit lautete das Ergebnis am Ende 0:4 für den HC Pustertal. Es wäre mehr drin gewesen im letzten Spiel vor der Pause, aber ohne Tore sind auch keine Punkte möglich.

 
0:3 im Tivoli von Ljubljana PDF Print
Sonntag, den 29. Oktober 2017 um 09:28 Uhr

0017 ljubljanaDer HC Neumarkt Riwega musste am Samstag in die Slowenische Hauptstadt zu Olimpija Ljubljana. Im Tor stand zum ersten Mal von Beginn an Kristian Budinsky. Und er hatte auch von Beginn an viel zu tun. Die Hausherren begannen druckvoll und schnürten die Wildgänse oft im eigenen Drittel ein. Brabenec und Co. gelang es nur vereinzelt vor das gegnerische Tor zu gelangen. Nach zwanzig Minuten blieb es beim 0:0. 

Im Mittelabschnitt bekamen die Zuschauer das gleiche Bild zu sehen. Ljubljana war das bessere Team und ging in der 32. Minute dann auch in Führung. Kristjan Cepon schnappte sich nach dem Bully die Scheibe und schoss zum 1:0 ein. Nur 134 Sekunden später baute Olimpija den Vorsprung auf 2:0 aus. Nach einem verlorenen Bully in der gegnerischen Zone starteten die Slowenen einen schnellen Gegenzug, den Matic Kralj abschloss.

Auch im dritten Drittel waren die Wildgänse nur selten gefährlich und konnten auch einige Überzahlsituationen nicht nutzen.Crt Snoj traf in der 47. Minute nach einem Scheibenverlust in der Angriffszone in Minute 47 noch ein drittes Mal für die Drachen und sorgte somit für den 3:0-Endstand.

 

 
«StartZurück12345678910WeiterEnde»

Seite 8 von 183

Vielen Dank unseren Werbepartnern

Unsere Partnerhotels

 

rathaus
Hotel Heide Park
Hotel Markushof
Logo Elefant
logo villa groff
Bio Hotel Kaufmann
logo Goldenhof
logo castelfeder destination

hockeyschule

0017intercars

miromes

Banner