Wildgänse kämpfen in Gruppe B um die Playoffs PDF Print
Sonntag, den 22. Januar 2017 um 10:34 Uhr

0001group b

Der HC Neumarkt Riwega beendet die Hauptrunde auf dem neunten Tabellenplatz. Durch die 1:6 Niederlage des EK Zeller Eisbären gegen die VEU Feldkirch bleiben die Wildgänse vor den RB Hockey Juniors aus Salzburg. In der Gruppe B trifft das Team auf Zell am See, Sterzing, Kitzbühel und den KAC II.

Für den neunten Platz gibt es 4 Bonuspunkte. Das erste Heimspiel findet bereits am Mittwoch gegen die Adler aus Kitzbühel statt.

 

 

Tabelle Gruppe B:

  1. EK Zeller Eisbären (5 Punkte)
  2. HC Neumarkt Riwega (4 Punkte)
  3. WSV Sterzing Broncos (1 Punkt)
  4. EC Die Adler Kitzbühel (0 Punkte)
  5. Klagenfurter AC II (0 Punkte)
 
Zum Abschluss der Hauptrunde ein Shootout-Sieg gegen Cortina PDF Print
Freitag, den 20. Januar 2017 um 00:28 Uhr

2017 wieserDie Wildgänse gewinnen die letzte Partie der Hauptrunde mit 3:2 nach Penalties. Was die gewonnen zwei Punkte bedeuten, wird erst in der Partie zwischen Zell am See und Feldkirch am Samstag entschieden.

 

Der HC Neumarkt Riwega wollte am Donnerstag Abend gegen Cortina nochmals drei Punkte holen. Doch auch die Gäste benötigten unbedingt einen Dreier, um noch Chancen auf die Master Round zu haben. Das erste Drittel verlief ziemlich ausgeglichen. Zuerst hatten die Ampezzaner mehr Möglichkeiten, im zweiten Teil des Startdrittels tauchten dann die Wildgänse einige Male gefährlich vor Valle Da Rin auf. Doch es blieb zunächst beim 0:0.

Im Mitteldrittel ging es ähnlich weiter. Zunächst hatten die Gäste bei einem Lattentreffer Pech, auf der andern Seite schafften es die Wildgoose nicht, einige Rebounds im Tor unterzubringen. In der 30. Minute fiel dann doch der erste Treffer. Linus Lundström bediente mit einem schönen Diagonalpass Rastislav Gaspar, der von der Seite zu Führung einschoss.

Kurz vor dem zweiten Seitenwechsel erhöhte Linus auf 2:0. Mit einem verdeckten Schuss gab er dem Cortineser Schlussmann das Nachsehen.

Nun mussten die Gäste einen Zahn zulegen und das taten sie auch gleich zu Beginn des Schlussdrittels. Bereits nach 44 Sekunden gelang Burton der Anschlusstreffer. In den folgenden Minuten schloss der Siebtplatzierte die Wildgänse phasenweise im eigenen Drittel ein, doch Daniel Morandell hielt seinen Kasten sauber. Ab der 50. Spielminute kam der HC Neumarkt Riwega dann wieder besser ins Spiel und ließ sehr wenig zu. Doch dann, als Ondrej Nedved auf der Strafbank saß, traf Torquato von der blauen Linie zum 2:2 Ausgleich. Dabei blieb es auch bis zum Ende der 60 Minuten. In der Verlängerung starteten beide Teams mit einem Mann weniger. Nach einem Wechselfehler musste ein weiterer Neumarktner auf die Strafbank. Doch man überstand diese UNterzahl gekonnt und bekam sogar eine Minute vor Spielende selbst die Möglichkeit mit einem Mann mehr alles klar zu machen. Doch auch dem HC Neumarkt Riwega sollte kein Treffer mehr gelingen.

Bei den Penalties traf Rizzo für die Gäste, während Florian Wieser für sein Team traf. Nach einem verschossenen Versuch trat Wieser zum dritten Mal an und versenkte die Scheibe wiederum. Im folgenden Duell blieb Daniel Morandell Sieger und so ging der Bonuspunkt an die Wildgänse.

Was diese beiden Punkte bedeuten, wird sich erst am Samstag zeigen. Bei einer Niederlage von Zell am See gegen die VEU Feldkirch, bleibt der HC Neumarkt Riwega auf Platz neun und spielt in der Gruppe B. Holen die Salzburger einen Punkt gegen die Vorarlberger, dann belegen die Wildgoose den zehnten Platz und kommen in Gruppe A.

 

Gruppe A:

6 Cortina

3 Neumarkt/Salzburg

2 Gröden

0 Bregenzerwald

0 Fassa

 

Gruppe B:

5 Zell am See

4 Neumarkt/Salzburg

1 Sterzing

0 Kitzbühel

0 KAC II

 
Ein hart umkämpfter last minute Sieg beim KAC2 PDF Print
Montag, den 16. Januar 2017 um 08:39 Uhr

Lundstroem Linus Neumarkt Klagenfurt q 26 10 2016 Pattis 02 f9f4881b97Dass das letzte Auswärtsspiel der regular season kein einfaches werden würde, wusste man schon vorher. Am Ende setzten sich die Wildgänse knapp mit 4:3 durch.

 

Der HC Neumarkt Riwega musste am Sonntag um 15:30 Uhr in Klagenfurt ran. Alle anderen Partien fanden bereits am Samstag statt und deren Ergebnisse machten einen Auswärtssieg um so wichtiger. Bei den Wildgänsen fehlte weiterhin Matteo Peiti, dafür reiste aber Ruben Zerbetto mit nach Kärnten. Und das Spiel begann auch ganz nach dem Geschmack der Wildgoose. Alex Sullmann brachte sein Team bereits in der 2. Minute in Führung. In der Folge musste der HC Neumarkt Riwega jedoch einige Male in Unterzahl agieren und als Florian Wieser und Markus Simonazzi in der Kühlbox saßen, gelang Wilhelmer der Ausgleich. Beim Unentschieden blieb es auch im ersten Drittel. Im Mittelabschnitt hatten die Wildgänse zwar mehr vom Spiel, jedoch der zweite Treffer sollte aber nicht gelingen. Tore fielen dann erst im Schlussdrittel. Kurath brachte in der 50. Minute sein Team mit einem verdeckten Weitschuss in Führung. Doch es blieb nicht lange beim Rückstand, denn nur gut eine Minute später schoss Michael Sullmann nach Vorarbeit von Markus Simonazzi zum 2:2 ein. Und das selbe Bild fünf Minuten später: Erneut gingen die Rotjacken durch Julian Pusnik in Führung, die Ondrej Nedved ausgleichen konnte.

Die Wntscheidung file dann kurz vor dem Spielende. Der Unparteische Colcuc entschied nachdem das KAC Tor verschoben wurde auf Penalty. Linus Lundström lief an und verwertete den Strafschuss gekonnt.

Am Ende war es ein last minute Sieg der Wildgänse, der sie in der Tabelle wieder auf den 9. Tabellenrang klettern lässt. Das letzte Spiel der regular season findet am Donnerstag gegen Cortina statt.

 

EC-KAC II – HC Neumarkt Riwega 3:4 (1:1, 0:0, 2:3)
Goals Klagenfurt: Wilhelmer (14./pp2-Duller), Kurath (50./Kernberger-Schettina), Pusnik (55.)
Goals Neumarkt: A. Sullmann (2./Nedved-Willeit), M. Sullmann (52./Simonazzi-Muzik), Nedved (56.), Lundström (60./ps)

 
3:5 Niederlage in der Mozartstadt PDF Print
Montag, den 09. Januar 2017 um 14:35 Uhr

2016 muzikDie Reise nach Salzburg brachte dem HC Neumarkt Riwega keine Punkte. Am Ende siegten die roten Bullen mit 5:3 und setzen sich somit auch in der Tabelle etwas ab.

 

Dass es kein leichtes Spiel werden würde, war den Wildgänsen bewusst. Im Hinspiel in der Würtharena besiegte man die Salzburger zwar knapp, aber schon damals sah man das Potenzial der jungen Truppe. Mit vier Linien spielen sie schnelles und schnörkelloses Eishockey und sind auch physisch sehr präsent. Besonders ihre Heimstärke ist bewundernswert. Zehn Spiele gewannen die Salzburger in ihrer Eisarena.

Die Wildgänse konnten an diesem Tag nicht ihre Topleistung abrufen und fanden nie ein Rezept gegen die RB Juniors. Zudem kamen individuelle Fehler hinzu und auch die Müdigkeit war einigen Spielern anzumerken. Von Beginn an lief man einem Rückstand hinterher. Auch die Anschlusstreffer ließen immer nur kurz Hoffnung aufkommen. Im letzten Abschnitt kamen die Wildgänse dann etwas besser ins Spiel, doch die Hausherren gaben die verdiente Führung nicht mehr aus der Hand und feierten demnach einen verdienten 5:3 Erfolg. 

 

 

 

Red Bull Hockey Juniors – HC Neumarkt Riwega 5:3 (1:0,3:2,1:1)
Referees: BENVEGNU/WALLNER;

 

Goals RBJ: Eder (13. – Östlinger, Lahoda), Kittinger (24/pp – Kainz, Schwarz), Kainz (30. – Daubner, Birnbaum), Lahoda (38. – Eder, Östlinger), Östlinger (49. – Jakubitzka, Schwarz)
Goals HCN: Muzik (27./pp – Gaspar, Lundstrom), Nedved (36. – Gabri, 54./pp - Lundstrom), Lundstrom (54./pp – Gaspar, Willeit)

 
«StartZurück11121314151617181920WeiterEnde»

Seite 19 von 184

Vielen Dank unseren Werbepartnern

Unsere Partnerhotels

 

rathaus
Hotel Heide Park
Hotel Markushof
Logo Elefant
logo villa groff
Bio Hotel Kaufmann
logo Goldenhof
logo castelfeder destination

Siegerlose Lotterie 2018/19

0019lotterie web

0017intercars

miromes

Banner