Unsere Partnerhotels

 

Hotel Heide Park
atl0001Hotel Markushof
Logo ElefantBio Hotel Kaufmann
 

 

EHC München ist zweiter Finalist PDF Print
Gepostet in: Nachrichten   Sonntag, den 21. August 2011 um 00:39 Uhr

Der EHC München steht im Finale des Internationalen Dolomitencups. Die Münchner haben im zweiten Halbfinalspiel die italienische Olympia- Nationalmannschaft mit 7:2 besiegt. Damit treffen die Oberbayern am Sonntagabend in Neumarkt im Finale auf den Klagenfurter AC. Das Spiel um Platz drei zwischen dem HC Pustertal und der italienischen Olympia- Nationalmannschaft wird am Sonntagnachmittag ausgetragen. Der Eintritt zu den beiden Finalspielen ist frei.

munichViele Tore und Emotionen sahen die zahlreichen Zuschauer im zweiten Halbfinalspiel des Dolomitencups in Neumarkt. Das zweite Halbfinalspiel hatte kaum begonnen und schon zappelte der Puck das erste Mal im Tor. Nach nur 29 (!) Sekunden sorgte Eric Schnelder auf Zuspiel von Ulrich Maurer für lauten Jubel unter den zahlreichen Münchner Fans. Italien fing sich daraufhin und kam durch Marco Pozzi sowie Federico Benetti zu zwei guten Torchancen. Knappe fünf Minuten vor Drittelende sorgte allerdings Ulrich Maurer für eine Vorentscheidung: Der Münchner reagierte in Unterzahl am schnellsten und verwertete ein Zuspiel von David Cespiva zum zwischenzeitlichen 2:0. Im Mitteldrittel kamen die „Azzurri“ überraschend und zur Freude der heimischen Zuschauer zum 1:2 Anschlusstreffer. Edoardo Caletti war plötzlich vor EHC- Goalie Elwing aufgetaucht und konnte diesen überlisten. Die Italiener erhöhten daraufhin den Druck, doch gelang ihnen der Ausgleich nicht. In Minute 29.06 klingelte es hingegen auf der Gegenseite: Ulrich Maurer nutzte das Durcheinander vor dem Tor von Tragust aus und stellte den zwei Tore- Vorsprung wieder her. Das Zuspiel kam von Eric Schnelder. Der EHC- Treffer hatte sich bereits abgezeichnet, zuvor war Klaus Kathan an Thomas Tragust gescheitert, der mit einer Topparade glänzte. In Minute 30.40 konnte der Münchner Neuzugang aber dann doch jubeln: In Überzahl traf der Routinier zum 4:1, auf Zuspiel von EHC- Kapitän Stephane Julien und Jason Ulmer. Unmittelbar nach dem vierten Tor der Münchner spielten die „Azzurri“ aggressiver und Nicola Fontanive checkte Martin Schymalnski gegen die Bande, dieser musste verletzungsbedingt vom Eis. Der EHC ließ sich aber nicht einschüchtern und kam in Minute 33.24 zum 5:1, erneut durch Klaus Kathan. Italien verkürzte in Minute 37.57 auf 2:5 durch Anton Bernard, der einen Abpraller von Elwing clever ausnutzte. Benjamin Bregenzer und Stefano Marchetti hatten das Zuspiel gegeben. Im Schlussdrittel gab dann wieder der EHC München den Ton an. Nur gut zwei Minuten nach Wiederanpfiff schoss Ulrich Maurer sein bereits drittes Tor. Maurer durfte sich somit über einen lupenreinen Hattrick freuen, wobei sogar das erste Tor des Spiels eigentlich hätte Maurer zuerkannt werden sollen. Knappe vier Minuten vor Spielende gab es dann Szenenapplaus: Dennis Schütt spielte sich schön durch die halbe italienische Verteidigung und sorgte für das 7:2.




Der EHC München war den jungen Italienern sowohl spielerisch als auch körperlich überlegen. Dem hatten die jungen Nationalspieler lediglich einen unbändigen Kampfeswillen entgegenzusetzen- für das Erreichen des Finales war das zu wenig. Detail am Rande: Der EHC München traf drei Mal den Pfosten!

Im Finale wartet der Klagenfurter AC auf den EHC München. Der KAC hatte den HC PUstertal im ersten Halbfinale mit 4:0 besiegt.

Das Finale zwischen dem EHC München und dem Klagenfurter AC steigt am Sonntagabend um 21 Uhr in der Würtharena in Neumarkt. Bereits um 15.30 Uhr wird das Spiel um Platz drei zwischen dem HC Pustertal/Fiat Professional Wölfe und der italienischen Olympia- Nationalmannschaft angepfiffen.

Weil am Sonntag, 21. August die neue Würtharena in Neumarkt offiziell eröffnet wird, ist der Eintritt zu den beiden Finalspielen für die Besucher frei.

Die Einweihung der Eissporthalle sieht einen Publikumslauf mit Musik und Kinderprogramm von 11.30 bis 14.00 Uhr vor. Anschließend findet um 15.30 Uhr im Rahmen des Dolomitencups das Spiel um Platz drei statt. Zwischen den Drittelpausen erwarten die Zuseher Vorführungen von Eissportvereinen aus dem Unterland. Die Eröffnungszeremonie der Würtharena beginnt um 18.30 Uhr mit Ansprachen von Landeshauptmann Luis Durnwalder und Bürgermeister Horst Pichler. Musikalisch umrahmt wird die offizielle Eröffnung der Würtharena von der Musikkapelle Neumarkt. Ab 21.00 Uhr wird das Finale des heurigen Dolomitencups zwischen dem Klagenfurter AC und dem EHC München ausgetragen.

Italien – EHC München

00.29 Tor EHC: Schnelder Eric, Ass. Ulrich Maurer
16.19 Tor EHC: Ulrich Maurer, Ass. David Despiva
22.23 Tor ITA: Edoardo Caletti
29.06 Tor EHC: Ulrich Maurer, Ass. Eric Schnelder
30.40 Tor EHC: Klaus Kathan, Ass. Stephane Julien, Jason Ulmer
33.24 Tor EHC: Klaus Kathan, Ass. Jason Ulmer
37.57 Tor ITA: Anton Bernard, Ass. Stefano Marchetti, Benjamin Bregenzer
42.14 Tor EHC: Ulrich Maurer
56.32 Tor EHC: Dennis Schütt, Ass. George Kink, Brandon Dietrich

Strafminuten: 24 Minuten EHC München / 23 Minuten Italien + Spieldauerdiszplinarstrafe gegen N. Fontanive
Schiedsrichter: Gamper/Benvegnù, Mori, Mischiatti
Zuschauer: 650

 

Vielen Dank unseren Werbepartnern